Le Dafuq

ledafuq1

Künstler des Monats März    Facebook   Soundcloud

Le Dafuq haben nicht nur einen kreativen Namen! Die Musik, die sie spielen würde man im Allgemeinen wohl als Jazz bezeichnen, aber eigentlich sind die Kompositionen von Kevin Welch viel mehr als das, was man heutzutage (oft zu Unrecht) unter diesem Wort versteht.
Wer hier stundenlange intellektuelle Improvisation, nerdige Selbstbeweihräucherung oder langweiliges Hintergrundgedudel erwartet liegt absolut falsch, denn Le Dafuq zuzuhören fällt leicht und macht wahnsinnig Spaß – abschalten ist da nicht, zurücklehnen und träumen schon. Das liegt wohl nicht zuletzt an den fast filmisch anmutenden Motiven, die in den Songs verwendet werden. Und um am Ende noch eins drauf zu setzen sehen die Jungs auch noch verdammt gut aus! Also, bis zum 30. November dann! Im Provisorium!

Die Band über sich:

Das Quartett mit dem französisch anmutenden Namen gründete sich Ende 2011 in München. Seither formen sie ihren Sound, der irgendwo zwischen den Yellowjackets und Esbjörn Svensson liegt und zu einem großen Teil aus den Eigenkompositionen von Pianist Kevin Welch besteht.
Die Einflüsse der Band reichen von Bebop über Hip Hop bis zum Postrock der 10er Jahre und zusammen mit der Lust am Improvisieren, verschmelzen sie zu einem spannenden Repertoire, das mit dem Namen „Le Dafuq“ mehr als treffend beschrieben ist.